Die Burgruine Prandegg zählt mit einer Länge von ca. 140 Metern und einer verbauten Fläche von 2.435 m² zu den größten Burgen des Landes. Als erster namentlich bekannter Besitzer wird 1237 Ruger der Pranter erwähnt. Zur Herrschaft gehörten um 1600 etwa 400 Bauernhäuser und über 50 Bürgerhäuser in Zell. Ab ca. 1750 wurde die Burg dem Verfall preisgegeben. Seit 1823 ist sie im Besitz der Herzöge von Sachsen Coburg Gotha.

Burgrundweg

Durch den neu angelegten Weg mit Holztreppen und einer Brücke ist es nun möglich einen Rundweg durch und um die Burg zu beschreiten.   Erfahre mehr »

Museum & Führungen

2013 wurde das neue Burgmuseum im sogenannten „Zehentstöckl“ feierlich eröffnet. Dies ist auch der Ausgangspunkt der Burgführungen.  Erfahre mehr »

Taverne & Kulturstube

Was einst nur noch „Grundmauer“ war und an einen ehemaligen Hof kaum noch erinnerte, erstrahlt nun in vollem Glanz und lädt zum Verweilen und Stärken ein.  Erfahre mehr »

Veranstaltungen

Das gesamte Areal und die Freiluftarena bieten Platz für Musikveranstaltungen, Theateraufführungen, Kabaretts und alle Arten von Festen.  Erfahre mehr »